Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Kokopelli - das Traveler Café

Logo http://multimedia.lvz.de/kokopelli-das-traveler-cafe
Audio

00:00
/
03:12
Audio jetzt starten

Audio anhören

Cafés in Leipzig schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden. In allen Ecken der Stadt eröffnen neue Läden, die Kuchen und Kaffee im Angebot haben. Doch einige davon bieten mehr als das. Im Travelercafé Kokopelli kommen unterschiedliche Kulturen, Reiselust und kulinarische Entdeckungen aus der Ferne gemütlich zusammen.

Leider musste das Café kürzlich schließen - das bestätigte die Besitzerin Yvonne Heidak auf Anfrage der LVZ.

Zum Anfang














Nach 20 Jahren Weltenbummeln ...



Zum Anfang


... entsteht die Idee.

Die Idee für etwas komplett anderes. Die Idee für einen Ort, der all die glückbringenden Aspekte des Reisens nach Hause holt, ohne unterwegs sein zu müssen.






Zum Anfang

Yvonne Heidak ist diese Weltenbummlerin. 20 Jahre bereiste sie Länder, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Nach Reisen durch Tschechien, Malaysia, auf Deli oder in Los Angeles ist die 41-Jährige angekommen - im Leipziger Stadtteil Lindenau.

Zum Anfang






Gemeinsames Projekt

Doch nicht ausschließlich Yvonnes Ideen haben Platz in den Räumen an der Merseburger Straße. Gemeinsam mit Angela Erkelenz bringt sie das Projekt Reisecafé stetig voran.

Zum Anfang
Audio

00:00
/
03:12
Audio jetzt starten

Audio anhören

Bei ihren Reisen stellte Yvonne immer wieder fest, dass Kulturen an Orten wie Cafés oder Bars verschmelzen.

„Reisende unterschiedlicher Nationalitäten treffen aufeinander, lernen nicht nur Menschen mit anderer Herkunft und deren Geschichte, sondern auch einen Teil der ganzen Welt kennen“, sagt sie.


Zum Anfang
Zum Anfang

Der Traum einen solchen Ort zu schaffen - das war ihr Hauptantrieb. Daraus schöpften Yvonne und Angela Kraft, um aus einer Idee ein Café zu entwickeln.

Zum Anfang

Das Konzept scheint aufzugehen:

„Es gibt Tage an denen hier in sechs verschiedenen Sprachen geschwatzt wird“, sagt Yvonne. Es sei die Mischung der Besucher, zum einen aus der Nachbarschaft, zum anderen auf der Durchreise, die das Café präge.

Zum Anfang
Audio

00:00
/
03:12
Audio jetzt starten

Audio anhören

Im Kokopelli scheinen sich die unterschiedlichen Erfahrungen und Einflüsse, die Yvonne und Angela auf ihren Reisen gesammelt haben, zu entfalten. Überall mischen sich moderne und traditionelle Gegenstände, Farben und Details.

Zum Anfang

Das Konzept ist stimmig. Ein Bus als Theke im Eingangsbereich, Gegenstände aus fernen Ländern, Palmen an der Wand und Bilder, die automatisch Fernweh erzeugen.

Zum Anfang
Zum Anfang
Audio

00:00
/
03:12
Audio jetzt starten

Audio anhören

Besonderes Highlight: Die Rischka im Mittelpunkt des Cafés.
Dieses kleine Gefährt dient in Asien traditionell
der Personenförderung. Das bunte Fahrzeug
stammt von der indonesischen Insel Java.  

Zum Anfang

Hin und wieder gibt es im Kokopelli kleinere Veranstaltungen. Ein Abenteurer, der in einer entspannten Runde von seinen Erlebnissen in Südamerika erzählt oder der Yoga-Kurs neben der Rikscha:  Die Kokopelli-Betreiber sind offen für neue Ideen. 

Zum Anfang
Zum Anfang

Das kulinarische Angebot orientiert sich an Spezialitäten, die Yvonne und Angela auf ihren Reisen probiert haben. Immer auf der Suche nach neuen Inspirationen.

Die Lust am Reisen und eine gesunde Form der Ernährung soll hier vereint sein.

Wenn es die Gewürze und Zutaten zulassen, kochen die beiden so nah am Original wie möglich.

Zum Anfang

Bei Recherchen für einen Namen hatten die Kokopelli-Besitzer Glück: Der Begriff „Travelercafé“ ist unter Reisenden geläufig. In Deutschland war noch keine Website mit diesem Namen belegt.

Zum Anfang
Audio

00:00
/
03:12
Audio jetzt starten

Audio anhören

Ort:
Kokopelli - Das Traveler Café, Merseburger Straße 103

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag bis Freitag: 9 bis 19 Uhr
Sonnabend und Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Preise:
2 bis 3 Euro für einen Kaffee mit Milch, 3 Euro für einen Milchkaffee

Der Kaffee ist bio- und fair gehandelt.

Fazit:
In Leipzigs erstem Traveler- Café ist Zeit für neue Abenteuer. Wer Inspirationen für neue Reiseziele sucht und Lust auf wechselnde internationale Speisen hat, landet hier einen Glückstreffer. Ein Ort für Leute, die gern unterwegs sind und Interesse an anderen Kulturen oder gemütlicher Zeit mit passender (Reise-)Lektüre haben.

https://www.facebook.com/kokopellicafeleipzig/





Zum Anfang










Multimedia-Serie "Café au LE"

Leipzigs außergewöhnlichste Kaffeestuben

Teil 6: Kokopelli- Das Traveler Café

Video-Interviews, Text, Themenidee, Konzept und Produktion: Maria Sandig
Fotos und Videos: Dirk Knofe, Maria Sandig
Schnitt: Leipzig Fernsehen

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden